Sinn Werte Weg Familie Kommunikation Vertrauen Anerkennung Ärger Konkurrenz Selbstverwirklichung Vision Führung Ressourcen Selbstvertrauen Unterstützung Sicherheit Macht Stress Ziel Identität

Was gewinnen Sie mit Baumeister-Personal-Coaching?

  • Neue berufliche Herausforderungen gehen Sie mit Freude an
  • Sie strukturieren sich besser, beruflich wie privat
  • Ihr Selbstvertrauen wird größer
  • Sie verstehen, warum Sie so handeln, fühlen und denken, wie Sie eben handeln, fühlen und denken
  • Sie verstehen Konfliktsituationen und können Ihnen konstruktiv begegnen
  • Ihre Kommunikationsfähigkeiten werden nicht nur verbessert, sondern auch erweitert
  • Sie ebnen Stolpersteine für neue Wege

Ärger

Ärger birgt die Antriebskraft für Veränderung, sofern man ihm konstruktiv begegnet.

Wir ärgern uns über vieles: Blöde Mitarbeiter, dumme Kollegen, fiese Nachbarn, manchmal sogar über uns selbst.

Im Ärger verstecken sich viele unterschiedliche Momente. Die Unzufriedenheit, dass es nicht einfacher, oder leichter geht. Die Unfassbarkeit darüber, wie manche Menschen uns begegnen. Dass wir immer wieder den gleichen Fehler machen, obwohl wir von ihm wissen.

Ärger kann auch Hilflosigkeit, Trauer und Leid in sich tragen.

Coaching kann den Ärger klären und in Antriebskraft verwandeln.

Anerkennung

Jeder Mensch braucht Anerkennung, nur welche und von wem?

Viele im Beruf erfolgreiche Menschen sind wahre Anerkennungsjäger. Sie sammeln Anerkennungen wie Trophäen. Dadurch machen Sie sich abhängig von ihrer Umgebung. Auch sind sie oft Opfer von Ausbeutung. Nicht selten ist ein Burnout-Syndrom die Folge.

Die richtige Balance von Anerkennung, die wir im Beruf, privat und auch von uns selbst erhalten, ist wichtig und schafft auch Raum für Veränderung. Coaching analysiert diese Balance und versucht Ihre Möglichkeiten zu erkennen und diese dauerhaft zu erhalten.

Familie

Jeder Lebensabschnitt füllt das Thema Familie neu.

Familie bedeutet die Auseinandersetzung mit der eigenen Ursprungsfamilie. Dies ist ein lebenslanger Prozess, der im jugendlichen -und frühem Erwachsenenalter ein besonderes Gewicht erhält.

Eine eigene Familie zu gründen heißt Übernahme von Verantwortung, aber auch Neudefinition von Identität, Berufsrollen und Zielen. In dieser Phase können eigene Bedürfnisse konkurrieren, die elterliche Partnerschaft wird auf die Probe gestellt.

Lösen sich Kinder aus der elterlichen Umgebung, werden von den Eltern neue Identitäten gesucht. Das Loslassen der Kinder ermöglicht eine neue Zielformulierung sowohl für die Partnerschaft als auch für die Arbeit.

Coaching kann in Sie Ihrer jeweiligen Lebensphase aktiv unterstützen, sich neue Entwicklungsziele zu suchen und diese Herausforderung anzunehmen.

Führung

Führung beginnt bei der Selbstführung. Oft sind wir uns nicht bewusst, wenn das Management unseres eigenen Lebens nicht mehr funktioniert. Die Führung von Menschen wird dann zum täglichen Rollenspiel und nicht als authentisch erlebt.

Ist unsere Selbstführung hoch und trotzdem entstehen Themen rund um die Führung, kann dies viele Ursachen haben:

Mit Coaching erleben Sie sich in Ihrem Führungsalltag neu und können wieder gestärkt Ihren Zielen nachgehen.

Identität

Identität (lat. idem ‚derselbe‘, ‚dasselbe‘, ‚der Gleiche‘)

In unserer heutigen Gesellschaft müssen wir vielen Rollen gerecht werden. Dabei ist es oft schwer, den eigenen roten Faden nicht zu verlieren.

Der Druck in der Arbeitswelt nimmt zu. Wir müssen mobil sein, entsprechende „Skills“ entwickeln, um in der Konkurrenz zu bestehen. Der Ist- und Sollabgleich der Fähigkeiten von Führungskräften, sowie die innerbetriebliche Dynamik lassen den Einzelnen oft seine eigenen Werte mit Füßen treten.

Vor 50 Jahren hat niemand über Patchworkfamilien nachgedacht. Auch hätte es noch niemand verstanden, wenn sich eine Frau zwischen 30 und 40 Jahren zwischen Kinderwunsch und Karriereverzicht aufgestellt sieht.

Wir haben schon Modelle entwickelt, aber diese werden meistens nicht als hinreichend für den Einzelnen angesehen. Wir stehen am Anfang.

Coaching kann hier helfen zu strukturieren, eigene Werte trotz scheinbar konkurrierender Rollen zu leben, die Zufriedenheit mit dem eigenen Selbst und seinem Tun wieder herzustellen, den eigenen roten Faden wieder zu spüren.

Kommunikation

Themen um den Begriff Kommunikation können vielfältig sein.

Ein Thema ist die eigene Performanz. Oft erlebt man sich als weniger ausdrucksstark und eloquent als Andere. „Wie argumentiere ich besser?“ „ Wie kann ich meine eigene Körpersprache zum Gesagten verändern? „ sind häufige Fragen, die um dieses Thema kreisen.

Gerade Führungskräfte bemerken oft, dass die Verbesserung ihrer Kommunikationsfähigkeiten kleine Wunder bei den Mitarbeitern bewirken. Auch im umgekehrten Fall ermöglicht ein verbesserter Kommunikationsstil Konflikte mit den oder dem Vorgesetzten konstruktiv zu lösen.

Im Beziehungsbereich ist Kommunikation ein elementares Bindeglied zwischen den Partnern. Hier geht es nicht um Fakten, geleistete Arbeitsstunden und bessere Argumente. Hier geht es in erster Linie um Einstellungen, Bewertungen, Gefühle, die richtig kommuniziert werden sollten, um vom Gegenüber angenommen zu werden.

Hier kann Coaching viel für Sie leisten. Die Analyse Ihres Kommunikationsthemas steht im Vordergrund. Je nach Coachingthema und Wunsch des Coachee kann das Coaching noch mit Stimm- und Kommunikationstrainern ergänzt werden, um die neuen Fertigkeiten zu optimieren.

Konkurrenz

Konkurrenz (zu lat. concurrere ‚zusammenlaufen‘, ‚um die Wette laufen‘) ist wichtig, weil wir damit unsere Energie auf eine gehoffte positive Veränderung richten. Wir erfahren etwas über uns, unsere Fähigkeiten, Kräfte und unser Streben, die oder der Beste zu sein. Aber gerade aus den Niederlagen erfahren wir sehr viel. Konstruktives Umgehen mit Niederlagen macht uns zu einem guten und fairen konkurrenzfähigen Partner.

Coaching kann Ihre Konkurrenzfähigkeit ausloten und verbessern, kann Niederlagen konstruktiv nutzen, um Freude am Messen mit Anderen zu spüren.

Macht

Macht ist ein polarisierender Begriff. Macht kann erotisch, erschreckend, Ärger- und/oder Angst auslösend, euphorisch und glückhaft erlebt und betrachtet werden.

Der Gegenspieler der Macht ist die Ohnmacht. Verantwortungsvoll Macht erleben und mit ihr handeln heißt immer auch eine mögliche Ohnmacht zu akzeptieren.

Ressourcen

Ressource [rɛˈsʊrsə] (frz. la ressource [ʀəˈsuʀs] ,Mittel, Quelle‘ von lat. resurgere ,hervorquellen‘)

In der Coachingliteratur wird der Begriff der Ressource oft genannt. Er bezieht sich hier auf die „Schätze“, die jeder in sich trägt. Gemeint sind Fähigkeiten, Erfahrungen, Talente, die jeder in sich hat und oft nicht als solche anerkennt. Auch werden oft einzelne Ressourcen nicht mehr gesehen. Coaching arbeitet mit allen erworbenen Ressourcen, die für ein Ziel wirksam werden könnten. Ein Gefühl des eigenen Reichtums stellt sich ein. Energie, Selbstvertrauen und Zufriedenheit entstehen.

Selbstvertrauen

Selbstvertrauen heißt, um die eigenen Fähigkeiten zu wissen, Herausforderungen und Konflikte zu meistern und positiv zu lösen.

Oft empfinden wir kein Selbstvertrauen, wenn uns andere suggerieren, dass wir eben diese Fähigkeiten nicht haben. Selbstvertrauen geht auch verloren, wenn wir uns Ziele vornehmen, für die wir noch nicht bereit sind. Manchmal entsteht auch ein ungutes Gefühl gegenüber dem eigenen Selbst und seiner Handlungsfähigkeit, wenn wir im Leben vor Situationsmustern stehen, die uns an schlechte Erlebnisse in der Kindheit erinnern.

Coaching arbeitet hier mit Ressourcen. Es holt Fähigkeiten hervor, die uns unser Ziel erreichen lassen. Gleichzeitig ist aber auch eine Analyse des eigenen Vertrauensverlustes wichtig. Liegt es am Umfeld, an der eigenen Biografie, oder an fehlender eigener Anerkennung, die unser Selbstvertrauens einschränkt.

Durch den Coachingprozess wird neues Vertrauen in das eigene Selbst aufgebaut.

Selbstverwirklichung

Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen (Oscar Wilde) wäre die Vision der totalen Selbstverwirklichung. Dies kann so nicht gelingen, da wir viele einschränkende Faktoren erleben, die dem gegenüberstehen.

Wir sind Teil von familiären, beruflichen und gesellschaftlichen Gemeinschaften, die sich mit ihren Wünschen und Anforderungen gegen unsere Selbstverwirklichung stellen.

Coaching lotet die Balance aus, das eigene Streben nach Selbstverwirklichung zu verfolgen und den Anforderungen Anderer an uns dennoch gerecht zu werden.

Sicherheit

Das Streben nach Sicherheit ist eine deutsche Tugend. Sie wird von jedem unterschiedlich verstanden und gelebt. Manchmal kommen andere Werte oder auch Wünsche zu kurz, weil das Sicherheitsstreben dominiert.

Coaching zeigt auf wie viel Streben nach Sicherheit Sie wirklich brauchen, um zufrieden zu leben und Ihre Ziele zu erreichen.

Sinn

We're a sense-making machine. We take information in and try to build sense or meaning.

— C. Enright, Psychologe

Die Frage nach dem Sinn ist so alt, wie die Menschheit. Der Lebenssinn, der Sinn unseres täglichen Tuns, die Sinnhaftigkeit, was uns umgibt, regen uns zum ständigen Nachdenken an.

Dem stressgeplagten Mensch des 21.Jahrhunderts geht der Sinn seines Handelns, Denkens und Fühlens oft verloren. Das Erleben von Sinnlosigkeit wird zum ausbremsenden Faktor.

Im Coaching können Sie verlorene Sinnhaftigkeit wieder entdecken.

Stress

Von uns wahrgenommene Anforderungen, auf die wir nicht vollwertig reagieren können, erzeugen psychische und physische Folgeerscheinigungen. Die Symptome, die daraus entwachsen, sind vielfältig: Gefühle der Überforderungen, Schlaflosigkeit, Konzentrationsverlust, Traurigkeit und Ärger, um nur eine kleine Auswahl zu nennen.

Im Coaching versuchen wir die Anforderungen zu strukturieren und dafür Ressourcen bereitzustellen. Dadurch können Sie Ihre Aufgaben nicht mehr überfordernd, sondern herausfordernd erleben.

Unterstützung

Unterstützung ist für manche Menschen ein Unwort. Im Begriff Unterstützung steckt stützen. Dabei kann das Bild einer schwachen Person entstehen, die ihren Weg nicht allein gehen kann, sondern auf eine „Stütze“ angewiesen ist.

Als schwach möchten sich sicher nur wenige Menschen sehen. Wir lieben eher das Bild des starken Menschen in uns.

Coaching ist Unterstützung, aber nicht in Form einer permanenten „Gehhilfe“. Wenn Sie alpin wandern, werden Sie auch Halteseile gerne annehmen, um einen Abgrund zu überwinden. Das heißt nicht, dass sie nicht alleine gehen oder wandern können, sondern sich nur bei schwierigen Wegstrecken Unterstützung holen.

Vertrauen

Ohne Vertrauen kein Selbstvertrauen. Angst vor Enttäuschung, Irritation des Selbstwertes, Zurückweisung oder Verlust, machen uns das Vertrauen in Andere schwer. Wir trauen unseren Fähigkeiten nicht mehr. Auch nicht auf die Erkenntnis, dass fast alles einen guten Ausgang nimmt, wenn wir es richtig angehen.

Coaching kann Vertrauen stärken. Durch die Arbeit mit eigenen Ressourcen und durch Erhöhung der Selbstwirksamkeit wird Vertrauen als positive Kraft erlebt.

Vision

Visionen waren früher nur spirituell Erleuchtenden vorbehalten. Sie galten als heilig.

Als visionär werden Menschen bezeichnet, die ihrer Zeit mit ihren Ideen und Plänen weit voraus sind, oft als Vordenker.

Mit dem Begriff Vision sind heute innere Bilder gemeint, die in die Zukunft projiziert werden.

Coaching arbeitet oft mit Visionen. Sie können genutzt werden, um eigene Ziele zu erkennen. Bei der Vision muss nicht unbedingt eine Realitätsprüfung an erster Stelle stehen. Sie soll als freies Spiel kreativer Gedanken mögliche Zielhorizonte beschreiben. Aus Visionen, die vielleicht zunächst absurd erscheinen, können konkrete Ziele werden. Eine Vision hat eine große Antriebskraft und kann ein Ziel energetisch verstärken.

Weg

„Der Weg ist das Ziel“ gilt nicht im Coaching. Es ist gerade umgekehrt. Das Ziel bestimmt den Weg. Eher das Sprichwort „Viele Wege führen nach Rom“ wäre hier angebracht. Welche Wege oder welcher Weg für Sie der richtige ist, klärt sich im Coaching.

Werte

Werte sind die Dirigenten unseres Lebens. Sie steuern unsere Wahrnehmung, lassen uns Bewertungen und Urteile fällen. Können wir unsere Werte im täglichen Leben erfüllen, empfinden wir uns kongruent und motiviert.

Werte sind kulturell und familiär erworben, ebenso von uns selbst gewählt und erarbeitet.

In der multikulturellen Welt, wie in Tätigkeitsfeldern globaler Unternehmen können unsere Werte mit denen von anderen divergieren. Missverständnisse entstehen und können zu beträchtlichen Konflikten wachsen, obwohl jeder nur sich selbst treu ist.

Aber auch im täglichen Miteinander, sogar innerhalb von Familien, erzeugen unterschiedliche Werte Spannungen.

Coaching lässt Sie die motivierende Kraft Ihrer Werte leben und die Achtsamkeit gegenüber anderen Werten entwickeln.

Ziel

Das Ziel strukturiert den Prozess.

— Steve DeShazer

Ein Hauptbestandteil eines Coachings ist die Zielfindung. Wohin wollen Sie gehen? Wie wird es sein, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben? Was brauchen Sie, um Ihr Ziel zu erreichen? Wer unterstützt Sie dabei? Wer hindert Sie daran?

Coaching begleitet Sie auf diesem Weg, prüft die Sinnhaftigkeit und Nachhaltigkeit und macht Sie so für bleibende Veränderungen bereit.